deineBAUSTOFFE

Grundierungen

Artikel 1 bis 15 von 55 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

In absteigender Reihenfolge

Artikel 1 bis 15 von 55 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

In absteigender Reihenfolge

Ohne Grundierung geht es nicht

Die Grundierung dient der Untergrundvorbereitung. Sie erfüllt dabei verschiedene Funktionen. Wenn Du auf eine Grundierung verzichtest, mindert dies die Qualität des Anstrichs. Die Produkte dienen übrigens unterschiedlichen Zwecken:

Ein Vorlack dient dazu eine Fläche für eine Lackschicht vorzubereiten und sorgt für eine sehr glatte Oberfläche. Wähle für die Untergrundvorbereitung einen Vorstrichgrund, wenn du mit Farbe streichen willst, um die Haftung der Farbe zu verbessern und um ein Durchschlagen der Farbe des Untergrunds zu verhindern. Eine Grundierung mit Haftgrund ist bei Metallen und Hart-Plastik sinnvoll, um unterschiedliche Materialeigenschaften auszugleichen. Eine Rostschutzfarbe dient in erster Linie der Untergrundvorbereitung von Eisen.

Sinn der Untergrundvorbereitung bei Holz

Untergrund und Farbe haben verschiedene Eigenschaften. Die Untergrundvorbereitung sorgt dafür, dass die Farbe trotzdem gut auf dem Material haftet. Du musst beispielsweise Holz vorstreichen, um eine glatte Oberfläche zu erzielen. Die Grundierung verfüllt die Poren im Holz. Sie verhindert außerdem, dass Farbstoffe im Holz in die Farbe wandern. Holz zu grundieren erfüllt noch eine weitere Funktion. Holz arbeitet und kann daher Lacke zum Abplatzen bringen. Durch die Grundierung wird einerseits verhindert, dass Feuchtigkeit in das Holz eindringt wie bei Holz im Garten möglich und andererseits dient die Untergrundvorbereitung dem Aufbau einer ausgleichenden Zwischensicht. Bei Lasuren ist eine Untergrundvorbereitung nicht erforderlich.

Grundierung von Metall

Vorstreichfarbe dient hier in der Regel als Rostschutz und häufig auch als Haftgrund. Zur Untergrundvorbereitung gehören das gründliche entfetten, das Entfernen alter Anstriche und von Rost. Die Grundierung ist der erste Anstrich, der das Metall vor neuem Rost schützt. Du solltest aber nicht immer grundieren. Die Heizung vorzustreichen macht wenig Sinn, denn dicke Lackschichten behindern den Wärmeaustausch. Hier ist ein Heizkörperlack, der eine Grundierung enthält, sinnvoller. Sollte aber bereits Rost am Heizkörper oder an den Rohren vorhanden sein, ist eine Grundierung mit Rostschutzfarbe immer ratsam. Im Außenbereiche solltest Du immer Eisen grundieren, denn aufgrund der Belastung durch die Witterung ist hier eine gründliche Untergrundvorbereitung besonders wichtig. Generell gilt bei allen Metallen, dass die Untergrundvorbereitung extrem wichtig ist und eine Grundierung grundsätzlich einen zusätzlichen Schutz darstellt. Außer bei Heizungen, bringt ein zusätzlicher Anstrich ausschließlich Vorteile, denn die Grundierung ist eine zusätzliche Schutzschicht, die den Untergrund vor dem aggressiven Luftsauerstoff schützt.

Untergrundvorbereitung bei Beton und Putzen

Hier erfüllt die Untergrundvorbereitung in der Regel die Funktion, die Poren des Materials abzudichten. Beton und Putz sind meist sehr saugfähig, ohne Grundierung saugen diese Untergründe das Lösungsmittel der Farbe auf wie ein Schwamm. Wenn Du auf die Untergrundvorbereitung, also auf die Grundierung verzichtest, setzen sich die Pigmente der Farbe zu schnell ab, sie wird fleckig. Außerdem kann die Beton- oder Wandfarbe keinen Film bilden, weil der Untergrund die benötigten Substanzen rasch einzieht. Viele Hersteller bieten allerdings heute Farben an, die eine entsprechende Grundierung bereits enthalten. Du kannst bei der Untergrundvorbereitung auf den Voranstrich verzichten, wenn Du eine Farbe wählst, deren Beschreibung den Hinweis "kann direkt aufgetragen werden" enthält.

 

Baustoffe online kaufen und bis an die Haustür liefern lassen - mit deineBAUSTOFFE.de kein Problem!