deineBAUSTOFFE

Retentionstank

8 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge

8 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge

Rententionstanks: Die moderne Alternative zur Regentonne

Den eigenen Garten mit Regenwasser versorgen - das spart Geld und ist gut für die Umwelt. Auch für die Pflanzen ist das Gießen mit Regenwasser ideal, denn im Gegensatz zu Leitungswasser enthält dieses keinen Kalk, der empfindlichen Pflanzen schaden kann. Um Regenwasser zu sammeln, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Der verbreitete Klassiker ist die gute alte Regentonne, die an die Dachrinne angeschlossen wird. In der Regel allerdings beträgt ihr Fassungsvermögen nur einige 100 Liter. Bei starken Regen droht die Tonne darum schnell überzulaufen. Eine offene Regentonne zieht zudem Mücken an, die dir die Freude an einem lauen Abend im Garten gründlich verderben können. Auch optisch stellen die meisten Regentonnen keinen Gewinn für den Garten dar. Eine gute Alternative kann ein Retentionstank sein.

Regenwasser sammeln mit Retentionstanks

Retentionstanks sind grundsätzlich geschlossen und werden meist unterirdisch im Garten eingebaut. Retention bedeutet Zurückhaltung - im Falle des Retentionstanks die des Regenwassers. Im Handel sind verschiedene Größen erhältlich, über 1000 Liter Regenwasser haben in fast allen für den privaten Garten üblichen Modellen Platz. Mit Retentionstanks kannst Du, abhängig natürlich von den Regenfällen, im Sommer bis zur Hälfte weniger Leitungswasser verbrauchen. Durch die Nutzung eines Rententionstank zur Bewässerung des Gartens hilfst du, die Grundwasservorräte zu schonen und Kläranlagen zu entlasten. Deine Pflanzen freuen sich über einen unterirdischen Retentionstank besonders. Denn im Boden besitzt das Wasser in der Regel eine konstante Temperatur von etwa acht Grad Celsius. Leitungswasser hingegen kann große Temperaturschwankungen aufweisen.

Mit Retentionstanks Vorschriften für Neubauten einhalten und Geld sparen

Bei Neubauten bietet sich der Einbau eines Retentionstanks besonders an. Denn viele Gemeinden schreiben inzwischen vor, dass beim Bau neuer Häuser ein gedrosselter, verzögerter Ablauf von Regenwasser in die Kanalisation ermöglicht werden muss. Ansonsten müssen Maßnahmen ergriffen werden, damit das Regenwasser vor Ort versickern kann. Retentionstanks erlauben Dir, den gesetzlichen Vorschriften zu genügen und gleichzeitig das Regenwasser im Haus und Garten zu nutzen. Die Rententiontanks gewährleisten einen dosierten Ablauf des Regenwassers in den Kanal, bis der optimale Wasserstand für die Nutzung des Regenwassers erreicht ist. Das unterirdisch gespeicherte Wasser kannst du jetzt jederzeit verwenden.

Retentionstanks lassen sich bequem online bestellen. Viele Tanks kann ein geschickter Heimwerker selbst im Garten einbauen. Bei sehr großen Retentionstanks kann es sinnvoll sein, die Hilfe von Profis in Anspruch zu nehmen. Wichtig ist es in jedem Fall, auf eine stabile und sichere Abdeckung des Retentionstanks zu achten. Dann kann man nicht nur problemlos über die Abdeckung des Retentionstanks im Garten laufen, sondern auch mit dem Auto darüber fahren oder darauf parken.

 

Pflegeleichte Retentionstanks: Mit wenig Arbeit langfristig Wasser sammeln

Sind Retentionstanks einmal eingebaut, benötigen sie kaum Pflege. Bevor das Wasser in den Retentionstank fließt, wird es gefiltert. Ein bis zweimal pro Saison sollte man den Filter zu säubern. Zudem gelangen einige Schmutzpartikel trotz Filter in den Tank und lagern sich unter Umständen am Boden ab. Je nach Größe des Rententiontanks solltest du diese Ablagerungen alle drei bis vier Jahre entfernen. Mit diesen wenigen Handgriffe stellst Du sicher, Deine Pflanzen dauerhaft mit Regenwasser verwöhnen zu können.

 
Baustoffe online bestellen und bis an die Haustür liefern lassen - mit deineBAUSTOFFE.de kein Problem!