deineBAUSTOFFE


Wie verlege ich Terrassenplatten?
Wie verhindere ich Schmutz in meinem Lichtschacht?
Wie tausche ich meine Dachbodentreppe luftdicht aus?
Wann benutze ich Silikon und wann Acryl?
Was ist das Velux Einbau-Set Innenverkleidung und wie lässt es sich einbauen?
Wie kann ich Kondensat am Fenster vermeiden?
Welcher Dübel muss es sein?
Was ist eine Wärmeleitfähigkeitsgruppe?
Was sind Anwendungsbereiche der Unterspannbahn?
Was ist der Unterschied zwischen Vor- und Hintermauerwerk?
Was ist eine Zwischensparrendämmung?
Wie dämme ich mein Dach?
Wie baue ich Innentüren ein?
Welche Vorteile hat ein Regenwassertank?

Wie kann ich Kondensat am Fenster vermeiden?

Jeden morgen im Schlafzimmer bildet sich Kondensat am Fenster und tropft wohlmöglich sogar schon auf die Fensterbank. Doch woher kommt dieses Kondensat am Fenster und was kann ich dagegen tun?

Dieses Kondensat am Fenster entsteht durch kondensierendes Wasser aus der Luft im Raum. Je höher die Temperatur ist, desto mehr Wasser kann sie aufnehmen, deshalb auch relative Luftfeuchtigkeit (in Abhängigkeit von der Lufttemperatur). Kühlt diese wärmere Luft an der kalten Scheibe ab, kann die kältere Luft nicht mehr so viel Wasser aufnehmen und gibt dieses Wasser als Kondensat am Fenster ab. So bildet sich mit der Zeit mehr und mehr Kondensat am Fenster. Durch dieses Kondensat am Fenster kann sich Schimmel bilden, der nicht nur nicht gut aussieht, sondern auch gesundheitsschädlich ist.

Wie kann ich nun dieses schädliche Kondensat am Fenster verhindern?

Ganz verhindern lässt sich das Kondensat am Fenster nicht, da man gerade im Winter nicht mit geöffnetem Fenster schläft, so dass die Luft auch in der Nacht ausgetauscht wird. Aber man kann schon am Tag mehrmals für 5-10 Minuten stoßlüften (Fenster nicht nur auf Kipp, sondern ganz aufmachen), so dass die feuchte Innenluft mit der trocken Außenluft ausgetauscht wird. Auch wenn die Raumtemperatur tagsüber schwankt, wirkt das der Entstehung von Kondensat am Fenster entgegen. Eine Raumtemperatur von um die 21°C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 40 % ist außerdem hilfreich gegen die Bildung von Kondensat am Fenster. Steht der Heizkörper direkt unter dem Fenster, sorgt dieser für eine bessere Luftzirkulation, da die warme und leichtere Luft am Fenster entlang nach oben steigt und so keine Feuchtigkeit abgibt. Wenn das Fenster ein Dachfenster ist, ist es wichtig, dass das Innenfutter richtig angebracht ist. Der obere Abschluss der Leibung sollte waagerecht und der untere senkrecht angebracht werden, damit die Luft besser strömen kann.

Tritt Tauwasser bei Dachfenstern auf der Außenseite des Fensters auf, so ist das kein Zeichen für ein schlechtes Fenster oder dass man sich Sorgen machen müsste. Im Gegenteil, denn die Wärmeisolierung dieses Fensters ist so gut, dass die Außenscheibe abkühlt und die Innenscheibe warm bleibt und die Heizwärme im Raum hält. Falls Du auf der Suche nach so einem Dachfenster bist, das kaum Kondensat am Fenster zulässt, bist Du bei uns genau richtig. Wir haben für jedes Dach das passende Dachfenster, mit den verschiedensten Eigenschaften, ob es das top isolierende Dachfenster für Passivhäuser, wie zum Beispiel das Schwingfenster GGU Energy Star von Velux,  ein schallabschirmende Dachfenster für laute Gegenden, wie zum Beispiel das Klapp-Schwingfenster GPU Schallschutz von Velux, oder das einfache Dachfenster für mehr Licht im Raum sein soll, zum Beispiel das Roto Designo Hoch-Schwingfenster WDF R75H Natur WD AL - bei uns findest Du immer das Richtige!

Wenn Du noch weitere Fragen zum Thema Kondensat am Fenster oder Dachfenstern hast, schreib uns einfach oder ruf uns unter unserer kostenlosen Hotline 0800 / 44 88 66 5 an.