deineBAUSTOFFE


Wie verlege ich Terrassenplatten?
Wie verhindere ich Schmutz in meinem Lichtschacht?
Wie tausche ich meine Dachbodentreppe luftdicht aus?
Wann benutze ich Silikon und wann Acryl?
Was ist das Velux Einbau-Set Innenverkleidung und wie lässt es sich einbauen?
Wie kann ich Kondensat am Fenster vermeiden?
Welcher Dübel muss es sein?
Was ist eine Wärmeleitfähigkeitsgruppe?
Was sind Anwendungsbereiche der Unterspannbahn?
Was ist der Unterschied zwischen Vor- und Hintermauerwerk?
Was ist eine Zwischensparrendämmung?
Wie dämme ich mein Dach?
Wie baue ich Innentüren ein?
Welche Vorteile hat ein Regenwassertank?

Was ist eine Wärmeleitfähigkeitsgruppe?

Im Prinzip wird jeder Baustoff in Deutschland auf seine Wärmedämmeigenschaften geprüft. Richtig interessant ist die Wärmedämmqualität natürlich nur bei den täglich gebrauchten Dämmstoffen wie Glaswolle, Steinwolle, Styropor, Hartschaum oder Holzwolle.

Die Einteilung dieser Qualitäten erfolgt in der sogenannten Wärmeleitfähigkeitsgruppe (WLG). Je kleiner dieser WLG Wert ist, umso besser ist die Dämmeigenschaft des Baustoffes. Bei der Ermittlung der WLG wird bestimmt, wie viel Energie innerhalb einer Stunde durch einen 1m³ großen Würfel des Baustoffes verloren geht, wenn nur eine Seite des Würfels um 1 Grad Celsius erwärmt wird. Grundsätzlich gilt: Je kleiner die Wärmeleitfähigkeitsgruppe, umso besser ist der Dämmwert des verarbeiten Materials.

Bei uns im Shop findest Du Dämmmaterialien deren Wärmeleitfähigkeitsgruppe sich zwischen 040 und 032 bewegt und Dir somit je nach Anforderung die optimale Isolation Deines Hauses ermöglichen.