deineBAUSTOFFE


Wie verlege ich Terrassenplatten?
Wie verhindere ich Schmutz in meinem Lichtschacht?
Wie tausche ich meine Dachbodentreppe luftdicht aus?
Wann benutze ich Silikon und wann Acryl?
Was ist das Velux Einbau-Set Innenverkleidung und wie lässt es sich einbauen?
Wie kann ich Kondensat am Fenster vermeiden?
Welcher Dübel muss es sein?
Was ist eine Wärmeleitfähigkeitsgruppe?
Was sind Anwendungsbereiche der Unterspannbahn?
Was ist der Unterschied zwischen Vor- und Hintermauerwerk?
Was ist eine Zwischensparrendämmung?
Wie dämme ich mein Dach?
Wie baue ich Innentüren ein?
Welche Vorteile hat ein Regenwassertank?

Was ist der Unterschied zwischen Vor- und Hintermauerwerk?

Das Hintermauerwerk beschreibt die Grundmauern Deines Hauses und übernimmt wichtige statische Aufgaben, denn es trägt die Decken und das Dach. Die Mauersteine werden mit Mörtel im Verband gemauert. Getrennt durch eine Sperrschicht werden die Steine Schicht für Schicht auf die Betonsohle gesetzt.

Aber welche Steinarten gibt es und wo sind deren Vor- oder eventuell auch Nachteile?

Zu den meist verarbeiteten Steinarten gehört der Ziegelstein. Er zeichnet sich durch seine gute Wärmedämmeigenschaft und en hohen Feuchteschutz aus. Der Porenbetonstein weist im Bereich der Wärmedämmung noch bessere Eigenschaften auf und lässt sich zu dem leicht Verarbeiten. Jedoch fehlt es ihm aufgrund seiner Offenporigkeit an einer guten Schallschutzfähigkeit. Der Kalksandstein weist im Gegensatz zum Porenbetonstein sehr gute Schallschutz- sowie Brandschutzeigenschaften auf, seine Schwäche ist eine geringe Wärmedämmleistung.

Ausgewählt wird der „richtige“ Stein also nach den Anforderungen, welche das Gebäude hat.

Üblicherweise kommen Ziegel- und Porenbetonsteine bei Einfamilienhäusern, Doppel- und Reihenhäusern zum Einsatz. Kalksandsteine werden dort eingesetzt, wo erhöhter Schall- und Brandschutz erforderlich ist, dies ist z.B. bei Mehrfamilienhäuser, Schulen oder Kindergärten der Fall.

Während das Hintermauerwerk in erster Linie die statischen Aufgaben übernimmt, gibt das Vormauerwerk aus Klinkern dem Haus Schutz vor der Witterung und sein individuelles, schönes Aussehen. Durch die vielfältigen, eleganten Oberflächenstrukturen und Farben, steht Deiner Fassadengestaltung nichts mehr im Wege. Du findest auch bei uns eine Vielzahl unterschiedlicher Riemchen aus denen Du auswählen kannst. Hier ist bei der Mörtelwahl allerdings große Sorgfalt geboten, denn je nach Saugverhalten des Klinkers (starke oder schwache Wasseraufnahme) muss der richtige Vormauermörtel benutzt werden. Die Klinker und Riemchen werden auch hier im Verband gemauert und anschließend in der gewünschten Farbe verfugt.