deineBAUSTOFFE


Wie verlege ich Terrassenplatten?
Wie verhindere ich Schmutz in meinem Lichtschacht?
Wie tausche ich meine Dachbodentreppe luftdicht aus?
Wann benutze ich Silikon und wann Acryl?
Was ist das Velux Einbau-Set Innenverkleidung und wie lässt es sich einbauen?
Wie kann ich Kondensat am Fenster vermeiden?
Welcher Dübel muss es sein?
Was ist eine Wärmeleitfähigkeitsgruppe?
Was sind Anwendungsbereiche der Unterspannbahn?
Was ist der Unterschied zwischen Vor- und Hintermauerwerk?
Was ist eine Zwischensparrendämmung?
Wie dämme ich mein Dach?
Wie baue ich Innentüren ein?
Welche Vorteile hat ein Regenwassertank?

Wie baue ich Innentüren ein?

Eine Innentür einzubauen ist nicht sehr schwer!

Erst einmal müssen die Teile der Zarge ausgelegt werden. Nachdem Du die Zargenteile auf einer ebenen Fläche ausgelegt hast, fügst Du die Zargenteile zusammen. Je nach Typ der Zarge musst Du die Ecken entweder verschrauben, klammern oder verleimen. Wenn Du mit dem Zusammenfügen der Zargenteile fertig bist, kannst Du die Zarge in die Maueröffnung stellen und so von oben nach unten mit Keilen fixieren. Mit Hilfe einer Wasserwage kannst Du nun die Zarge lot- und waagerecht justieren. Du solltest hierbei genau darauf achten, dass das lichte Durchgangsmaß Deiner Zarge oben und unten gleich groß ist.

Als nächstes klemmst Du am Boden Spreizholz in die Zarge. Die Maueröffnung (auch Laibung genannt) sollte eine glatte Oberfläche haben. Eventuelle Schäden am Mauerwerk kannst Du einfach mit einem Mörtel beheben. Vor dem Aufschäumen der Zarge musst Du die Zarge mit weiteren Spreizhölzern oder Türfutterspannern fixieren, um den Abstand zur Laibung und das vorab eingestellte Maß zu gewährleisten.
Die offene Fuge die über bleibt, füllst Du einfach mit Isoliermaterial und Mörtel oder PU-Schaum aus.

Nachdem der Schaum ausgehärtet ist, kannst Du diesen mit einem Cutter abschneiden und die Spreizhölzer entfernen. Alternativ hierfür können die Zargen mit Rahmendübeln und Schrauben befestigt werden. Als nächstes steckst Du die Türscharniere in die oben und unten vorgebohrten Löcher und ziehst die Inbusschrauben von der Seite her fest. Zu guter Letzt kannst Du nun die zweite Seite der Zierblende montieren, indem Du die Zierblende mit der Zarge verleimst – die Zarge an sich ist nun komplett angebracht!

Nachdem Du die türseitigen Scharniere eingedreht hast, hängst Du das Türblatt in die Zarge und richtest es mit den Türbandoberteilen und Türbandunterteilen genau aus. Jetzt musst Du nur noch den Türgriff anbringen. Bei dem Türbeschlag wird eine Schablone mit Bohrpunkten mitgeliefert, welche auf dem Türblatt markiert werden müssen. Du bohrst das Türblatt dementsprechend auf und schraubst anschließend die Federplatten fest. Als letztes steckst Du die Schloss- und Griffrosette mitsamt dem Griff auf und ziehst diese mit dem Inbusschlüssel fest.

Jetzt ist es gelungen und Deine Tür fertig.