• Bestellung & Beratung 0800 44 88 665
  • Hagebau-Fachhändler
  • Persönliches Angebot in 48h
  • Über 130.000 Baustoffe auf Lager

Holzschutz & Holzpflege

Dieser Beitrag wurde am 25. Oktober 2019 veröffentlicht.

Das Naturprodukt Holz erfreut sich im Außenbereich einer immer größeren Beliebtheit. Um an seinen Gartenmöbeln, am Holzzaun oder auch an der Terrasse aus Holzbohlen im Garten lange Freude zu haben ist der richtige Holzschutz unerlässlich. Unabhängig davon, wie hochwertig das verarbeitete Holz ist, muss es effektiv vor UV-Stahlen, Nässe und natürlichen Schädlingen geschützt werden. Durch eine regelmäßige Behandlung der Holzoberfläche mit speziellen Holzlacken oder auch Holzölen wird die Lebensdauer deutlich verlängert und das Holz sieht auch nach mehreren Jahren gepflegt aus.

Holzschutz & Holzpflege Holzschutz & Holzpflege

Warum ist Holzschutz notwendig?

Unbehandeltes Holz kann mit der Zeit durch Sonneneinstrahlung verblassen oder einen unschönen Schleier bekommen. Steht das Holz abgedeckt bzw. geschützt vor Regen und Bodennässe reicht eine sogenannte Veredelung des Holzes mit Hilfe von speziellen, auf die jeweilige Holzart abgestimmten Holzölen, die einfach gleichmäßig auf die Oberfläche aufgetragen und vom Holz aufgesaugt werden. So wird dem Ausbleichen des Naturproduktes aktiv entgegengewirkt.

Wetterschutzlasuren bieten sich vor allem für Holzarten an, die neben einer Oberflächenveredelung, dauerhaft vor Wettereinflüssen geschützt werden sollen. So perlt Regen von dem behandelten Holz einfach ab, ohne ihm nachhaltige Schäden zuzufügen. Ist das Holz zudem wohlmöglich einer Dauerhaften Feuchte ausgesetzt können Pilze und andere natürliche Schädlinge mit dem richtigen Schutz bekämpft werden. Bei der Verarbeitung ist darauf zu achten, das Lasuren die Holzmaserung erhalten, Wetterschutzfarben hingegen jedoch einen deckenden Effekt haben.

Renovo Holzschutz & Holzpflege Renovo Holzschutz & Holzpflege

Einfache Lasuren sollten jährlich aufgefrischt werden. Die Erneuerung einer Dünnschichtlasur ist alle zwei bis drei Jahre ausreichend. Holz, das mit einer Dickschichtlasur behandelt wurde, bedarf nur alle fünf Jahre eines neuen Anstrichs. Bei der Verwendung einer deckenden Dauerschutzfarbe muss diese alle sieben Jahre überstrichen werden. Soll eine bereits behandelte Oberfläche mit einem neuen Holzschutz aufgefrischt werden, ist darauf zu achten das für den nachfolgenden Anstrich des Holzes nur Lacke verwendet werden.

Vor der Behandlung des Holzes ist erst zu prüfen, ob die Holzoberfläche ggf. abstehende Holzfasern aufweist, oder vielleicht sogar bereits verwittert ist. Ist dies der Fall, muss das Holz bis auf den un-verwitterten Kern abgeschliffen werden, um eine vollwertige Aufnahme des Holzschutzes gewährleisten zu können. Grundierungen bereiten das Holz optimal für den anschließend aufgetragenen Holzschutz vor und lassen selbigen besonders gut auf dem Holz haften.

Wie lange ein Holz nach der Behandlung durchtrocknen muss ist ja nach Art des Holzschutzes unterschiedlich. Die Trocknungszeiten werden auf den jeweiligen Farbdosen vom Hersteller definiert und angegeben.

Wie oft sollte man eine Terrasse ölen?

Der deineBAUSTOFFE-Tipp: Holzterrassen benötigen, je nach Beanspruchung, ein Extra an Pflege und sollten ein bis zwei Mal im Jahr intensiv gereinigt und mit einem Holzschutz gepflegt werden.

Auch im Winter sollten Gartenmöbel warm und trocken gelagert werden. Temperaturen unter 0° können das im Holz gespeicherte Wasser gefrieren lassen, woraufhin eine Ausdehnung erfolgt und das Holz Risse bekommt.

Das komplette Sortiment aus dem Bereich Holzschutz & Holzpflege findest Du natürlich auf deineBAUSTOFFE Baustoffe online kaufen und von deineBAUSTOFFE an Deine Haustür liefern lassen - damit es Dir gelingt!

vorheriger Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar