Über 130.000 Baustoffe auf Lager
Persönliches Angebot in 48h
Hagebau-Fachhändler
Bestellung & Beratung: 0800 44 88 665
Schließen
Suchbegriff eingeben

EPDM-Folie auf Carportdach verlegen

 
Anspruch: fortgeschritten

EPDM-Folie ist ein beliebtes Material zur Abdichtung in verschiedensten Anwendungsbereichen. Die Abkürzung EPDM steht für Ethylen-Propylen-Dien-Monomer und ist ein synthetisch hergestellter Kautschuk. Um dieses Material herzustellen, werden in einem langwierigen Herstellungsprozess erst Molekülketten hergestellt, die dann durch Vulkanisation zu einem stabilen und gummi-elastischen Werkstoff geformt werden. Das Endprodukt dieses Prozesses ist eine Folie, die extrem widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse, UV- und ozonbeständig sowie außergewöhnlich dehnbar ist. Außerdem ist EPDM-Folie nahtlos verlegbar und garantiert eine wasserdichte Abdichtung.

Aufgrund seiner Eigenschaften wird EPDM-Folie gerne auf Flachdächern als Abdichtung verwendet. Besonders Carports oder Garagendächern sind ein beliebtes Einsatzgebiet für die gummielastischen Dichtungsbahnen. Aber auch in anderen Bereichen wird EPDM-Folie verwendet, wie etwa bei der Abdichtung von Fassaden oder als Teichfolie. Die einfache Verlegung ohne Spezialwerkzeug ist dabei ein Plus, das die Verarbeitung erleichtert. Durch die Materialeigenschaften, die für eine extreme Widerstandsfähigkeit sorgen, haben EPDM-Folien eine potenzielle Lebensdauer von bis zu 50 Jahre.

Wir zeigen Dir in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Du dein Carportdach mit EPDM-Foliesicher abdichten kannst. Übrigens: Kennst Du schon unsere deineBAUSTOFFE.de Schritt-für-Schritt-Anleitung, mit der Du dein Carport selber bauen können?

Scrollen Sie weiter runter oder nutzen Sie die Tags zum Entdecken des Projektes:

Dieses Material brauchst Du:

  • EPDM-Folie
  • Cuttermesser
  • Pinsel/Rolle
  • Flächenkleber
  • Besen
  • Kraftkleber
  • Kreide
  • Abflussrohr

Vorbereitungen:

  1. Unterkonstruktionen anbringen: Sollten unter der EPDM-Folie noch Bauelemente wie eine Dampfsperrfolie oder Dämmplatten montiert werden, machen Sie das, bevor die EPDM-Folie aufgebracht wird. Die Folie bildet den Abschluss, um eine vollständige und sichere Abdichtung zu garantieren.
  2. Vorbereitung des Daches: Bereiten Sie den Untergrund für die Verlegung der EPDM-Folie vor. Das Dach muss sauber und trocken sein, wenn die Folie verlegt wird. Außerdem muss es frei von Fett und spitzen Gegenständen sein. Denn diese könnten die Folie beschädigen und die Abdichtung wäre nicht mehr vollständig sichergestellt. Fegen Sie daher die Dachfläche des Carports in jedem Fall mit einem Besen ab, damit auch kleinste Reste verschwunden sind.
deineBAUSTOFFE empfiehlt:
Viele Hersteller bieten die EPDM-Folie gleich in einem Set mit dem richtigen Kleber an. So musst Du dir keine Gedanken darüber machen, welcher Klebstoff für Deinen Anwendungszweck optimal ist. Alternativ hilft Dir auch gerne das Team von deineBAUSTOFFE.de weiter und berät Dich bei der Materialwahl.



Schritt 1: EPDM-Folie zuschneiden

Nachdem Du den Untergrund vorbereitet hast, lege die EPDM-Bahn probehalber aus und schneide die Folie mit einem Cuttermesser zu, sodass die Folie an allen Seiten einige Zentimeter über das Carportdach hinaussteht. Klappe die Folie nun an allen Seiten etwa 30 Zentimeter nach innen ein und rolle die Folie von der kurzen Seite her bis zur Hälfte der Bahn auf. 

deineBAUSTOFFE empfiehlt:
Wer sich die Arbeit beim Aufrollen erleichtern möchte, der kann als Hilfsmittel ein Rohr nutzen, um das die EPDM-Folie gerollt wird. So lässt sich die Bahn gerade und glatt aufrollen.


© Adobe Stock

Schritt 2: Flächenkleber verteilen + EPDM-Folie auslegen

Verteile nun den Flächenkleber mithilfe eines Pinsels oder einer Rolle auf der freigelegten Dachoberfläche. Wenn die Fläche vollständig mit dem EPDM Flächenkleber bedeckt ist, wird die EPDM-Folie wieder abgerollt. Das geht am besten zu zweit. Streiche nun die EPDM-Folie glatt, damit keine Blasen entstehen. Dazu kann am besten ein Besen genutzt werden. So werden alle Lufteinschlüsse ausgebügelt und es entsteht eine glatte Oberfläche. 

Schritt 3: Vorgang wiederholen

Wiederhole den Vorgang anschließend auf der anderen Seite der Dichtungsbahn: Aufrollen, Kleber auftragen, abrollen und glattstreichen.

Schritt 4: Verklebung der Folie

Zur Verleimung der Folie mit den Rändern der Dachkante des Carports nutze einen geeigneten Kleber. Das kann beispielsweise ein Kraftkleber sein. Trage den Kleber auf, lege  die Folie sorgfältig und sauber auf und nutze eine kleine Rolle, um auch hier kleine Luftblasen unter der Folie zu eliminieren. Etwas schwieriger ist die Verklebung der Folie in den Ecken des Carportdachs. deineBAUSTOFFE.de empfiehlt, dass Du die Folie zu einem Kegelbeutel faltest und nicht einschneidest. Nachdem alle Teile der Folie verarbeitet wurden, schneide nun die noch überstehenden Reste des Dichtungsmaterials ab.

Schritt 5: Abfluss einsetzen

Wenn Du noch einen Ablauf für Dein Carportdach planst, kannst Du nach Verlegung der Folie die Aussparung für den Ablauf mit Kreide anzeichnen und anschließend mit einem Cuttermesser ausschneiden. Setze den Dachgulli in ein ausgeschnittenes Stück EPDM-Folie und klebe dieses ebenfalls auf dem Dach fest, damit die Abdichtung an dieser Aussparung gewährleistet ist. Setze zum Schluss den Abfluss ein und schließe ihn an. 

deineBAUSTOFFE.de wünscht Dir viel Erfolg bei Deinem Projekt! 

SearchWishlistUser AccountCartArrow LeftArrow RightArrow ReorderArrow Right ThinIcon HomeIcon HomeMenuArrowCaret DownCloseResetVISAmatercardpaypalDHLHermesCheckCheck-additionalStarAdd to Shopping Cartchevron-leftchevron-rightSpinnerHeartSyncGiftchevron-upKlarnaGridListFiltersFileImagePdfWordTextExcelPowerpointArchiveCsvAudioVideoCalendar